Nr. 2 (2018)

Kulturübergreifende Psychotherapie

Herausgegeben von Peter Schulthess

Die Print-Version dieser Ausgabe kann über den Psychosozial-Verlag bezogen werden.

Inhaltsverzeichnis

Gesamtausgabe

Gesamtausgabe
Redaktion Psychotherapie-Wissenschaft
1-94

Editorial

Editorial
Peter Schulthess
5-6
Éditorial
Peter Schulthess
7-8

Titelthema: Kulturübergreifende Psychotherapie

Annette Hillers-Chen
11-18
À la recherche des caractéristiques chinoises
Annette Hillers-Chen
19
Ulrich Sollmann
21-28
Développement et signification d’une posture fondamentale transculturelle en tant que psychothérapeute (corporel) à partir de l’exemple de la Chine
Ulrich Sollmann
29-30
Andreas Weichselbraun
31-37
Le village global – une contradiction
Andreas Weichselbraun
38-39
Wouter Gomperts
41-45
Wouter Gomperts
46-49
Enver Cesko
51-56
Enver Cesko
57-61
Paolo Migone
63-64

Originalarbeit

Paolo Raile
65-73
Donald Duck et Viktor Frankl
Paolo Raile
74
Aureliano Crameri, Margit Koemeda, Volker Tschuschke, Peter Schulthess, Agnes von Wyl
75-82
Démarche intégrative dans les écoles de thérapie de la Charte suisse de Psychothérapie
Aureliano Crameri, Margit Koemeda, Volker Tschuschke, Peter Schulthess, Agnes von Wyl
83-84

Kongressberichte

«Psychotherapy, stronger through Diversity», IFP Weltkongress, 7.–9. Juni 2018, Amsterdam
Peter Schulthess
85-86
Society for Psychotherapy Research (SPR), 49th Annual International Meeting, 27.–30. Juni 2018, Amsterdam
Peter Schulthess
87-88

Buchbesprechungen

Ulrich Sollmann (2018). Begegnungen im Reich der Mitte. Mit psychologischem Blick unterwegs in China
Peter Schulthess
89-90
Paul U. Unschuld (2016). Chinas Trauma – Chinas Stärke. Niedergang und Wiederaufstieg des Reichs der Mitte
Ulrich Sollmann
91-92
Ursula Wirtz (2018). Stirb und werde. Die Wandlungskraft traumatischer Erfahrungen
Isabelle Meier
92-93