Das globale Dorf – Eine Chimäre

Andreas Weichselbraun

Abstract


Der Autor ergründet in diesem Artikel an Hand seiner eigenen Erlebnisse die Herausforderungen des kultur- und sprachübergreifenden Arbeitens im psychiatrisch-psychotherapeutischen Feld in Europa. Dabei stellt er einen Bezug zu den spezifischen Kompetenzen von GestalttherapeutInnen her, wie sie von der European Association for Gestalt Therapy (EAGT) als Modellansatz erarbeitet wurden.

Schlagworte


Transkulturelle Psychotherapie; Fremdsprache; Korzybski; Kernkompetenzen; EAP; Spezifische Kompetenzen; EAGT

Volltext:

PRINT ONLINE


DOI: https://doi.org/10.30820/8243.05

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 1970 Andreas Weichselbraun

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/